Wir über uns

Ein wenig Nostalgie

Der SAP Chor wurde 1993 von Kollegen gegründet, die gemeinsam ihre Liebe zur Musik pflegen und das kulturelle Leben innerhalb der SAP bereichern wollten. Einige Gründungsmitglieder gehören noch heute dem Chor an, was bei der dynamischen Entwicklung von SAP durchaus nicht selbstverständlich ist.

Von der Gründung bis Ende 2002 leitete Martin Schirrmeister 10 Jahre den SAP Chor und führte ihn auf ein beachtliches Niveau. Seit Anfang 2003 führt Hans-Josef Overmann diese Arbeit mit großem Erfolg weiter. In den vergangenen Jahren gab es zahlreiche Konzerte und Auftritte, die dem SAP Chor Aufmerksamkeit und Anerkennung in der Öffentlichkeit brachten und damit auch zu einem positiven SAP-Image beitrugen.

Musikalisches Programm

Unser Repertoire umfasst zum einen klassische sowie geistliche Werke von Händel, Mozart, Vivaldi, Mendelssohn, Saint-Saëns, Haydn, Bach und anderen, die mit Begleitung eines Kammerorchesters zur Aufführung kommen.

Zum anderen geben wir Konzerte mit wechselnden Schwerpunkten aus Opern, Musicals und internationaler Folklore. Diese Konzerte singen wir a cappella oder mit Klavierbegleitung.

Was uns wichtig ist

Ein guter Chor zeichnet sich durch präzise Intonation, homogenen Klang, ausdruckstarke Dynamik und charakteristische Interpretation aus und ist viel mehr als die Summe der Einzelstimmen. Deshalb ist kontinuierliches und konzentriertes gemeinsames Arbeiten in den Proben unabdingbare Voraussetzung für den Erfolg. Aber auch der Spaß an den Chorproben, den Aufführungen und den gemeinsamen Chorwochenenden ist uns ein zentrales Anliegen und kommt nicht zu kurz.

Wer kann bei uns mitmachen

Jeder der singen kann ist herzlich willkommen. Wir sind alle keine Profis und singen aus purer Freude. Trotzdem möchten wir gern gute Musik machen und uns weiterentwickeln – und mit einer "normalen" Gesangsstimme und viel gutem Willen ist das durchaus möglich.

Pressestimmen

"Der bestens disponierte Chor und sein mit hoher Musikalität spielendes Kammerorchester hatten gleichermaßen Anteil am glänzenden Erfolg des SAP-Konzertes in der evangelischen Stadtkirche."

"Der Chor kennt kaum Grenzen in der Dynamik, die er in allen Stärkegraden mühelos und klangvoll meistert, wobei er den einzelnen Textstellen kongenialen Ausdruck verleiht."

(Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg, 1998 - 2001)

"Einer der Pluspunkte war das hohe gesangliche Niveau des Chors, der mit geschulten Stimmen und homogenem Klang aufwartete. [...] Als weiterer Pluspunkt ist zu verbuchen, dass Solisten und Chor ihren Vortrag immer wieder mit szenischer Darstellung verbanden und so den statischen Charakter, der jedem Konzert eigen ist, angenehm auflockerten."

(Rhein-Neckar-Zeitung, 10. Juni 2016 zum Benefizkonzert "Oper/Operette/Musical")

Ein beeindruckendes, unter die Haut gehendes Konzerterlebnis bescherten der SAP Chor, der Kammerchor des Friedrich-Ebert-Gymnasiums Sandhausen, das Vokalensemble "Pro Musica" der PH Heidelberg und das Vokalconsort "Pro Arte" der Liedertafel Leimen zusammen mit der Kurpfalzphilharmonie Heidelberg dem zahlreich erschienenen Publikum in der Laurentiuskirche.[...] Mit unglaublicher Präzision, guter Textdeklamation und enormer Ausdrucksstärke und Intensität stellte sich der in allen Stimmen gut besetzte Chor diesem anspruchsvollen Werk. [...] Unter dem temperamentvollen und engagierten Dirigat Hans-Josef Overmanns setzte der in den letzten Wochen aus vier Chören zusammengewachsene Klangkörper Glanzpunkte. Ohne Ermüdungserscheinungen während der gesamten, über zwei Stunden dauernden Aufführung beeindruckte er durch Präsenz und homogenen Chorklang.

(Rhein-Neckar-Zeitung, 27. Januar 2011 zur "Paulus"-Aufführung)